Skip to main content

Presseinformationen

Politikheft IN.SIGHT 19 blickt in die Zukunft


  • Köln

Seit den Anfängen vor rund 150 Jahren hat die chemi­sche Industrie die verschiedenen Phasen der Industrialisierung als Impulsgeber und Innovati­onsmotor von Anfang an maßgeblich mitgestaltet.

Cover lang.PNG

Das politische Ziel der Treibhausgasneutralität verändert das Koordinatensystem für Wirtschaft und Gesellschaft aufs Neue. Es erfordert ein Umdenken bei jeder und jedem Einzelnen und stellt zugleich eine enorme wirtschaftliche sowie technologische Herausforderung dar. Die gesamte deutsche Industrie befindet sich inmitten einer fundamentalen Transformation, die sich über die kommenden Jahrzehnte hinweg erstrecken wird. Wieder kommt der chemischen Industrie dabei eine besondere Rolle zu: Mit ihren Produkten trägt sie dazu bei, dass mehr CO2 eingespart werden kann. Sie leistet damit einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz.

Gleichwohl kann die Chemieindustrie den Weg hin zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise nur dann bewältigen, wenn ihre Anstrengungen durch ver­lässliche politische Rahmenbedingungen begleitet werden. Die deutsche Politik ist daher gefordert, notwendige Handlungsspielräume zu schaffen, Innovationen zu fördern, für Planungs- und Inves­titionssicherheit zu sorgen, eine leistungsfähige Infrastruktur bereitzustellen und eine sichere Ener­gieversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen zu garantieren.

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum Deutschen Klimaschutzgesetz hat gezeigt, dass Klimaschutzgesetzgebung umsichtiges Handeln erfordert und politische Maßnahmen und Instrumente auf dem Weg in eine klimaverträgliche Zukunft laufend geprüft und neu bewertet werden müssen.

Welche Chancen und Herausforderungen im Zuge dieser Transformation der Chemieindustrie verbunden sind, erfahren Sie in der neuen Ausgabe von IN.SIGHT mit dem Titel „Perspektive 2050“.

Wir wünschen eine interessante Lektüre!

Online-Ausgabe pdf-Download

DIESEN BEITRAG TEILEN: