Skip to main content

Presseinformationen

11.088 Kunststoffboxen für Flutopfer


  • Köln

Konzertierte Spendenaktion von INEOS, Allit und anderen Unternehmen

Unbürokratische Hilfe für die Menschen im vom Hochwasser verwüsteten Ahrtal in der Nähe von Köln: Gemeinsam mit weiteren Unternehmen hat INEOS die Herstellung und Anlieferung von robusten Kunststoffboxen zur Aufbewahrung persönlicher Gegenstände begleitet und unterstützt.

INEOS spendet hochwertiges kälteresistentes Spezialpolypropylen dem Allit-Standort in Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz, wo diese wichtigen Kunststoffboxen hergestellt werden.

IMG_6351.JPG
Jenny Will, Constantin Kost, Andreas Knobloch und Martina Dhein (v. l.) machen in Sonderschichten die Kunststoffboxen für den Versand fertig

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kunststoffartikelherstellers fertigen in Sonderschichten rund 11.088 Kunststoffboxen in der Größe 50x33x28 Zentimeter. Sie dienen den Menschen in den von der Flut besonders betroffenen Orten im Ahrtal dazu, Kleidung, Geschirr und weitere Gegenstände außerhalb ihrer völlig zerstörten Häuser sauber und trocken lagern zu können.

„Als die Anfrage für diese Hilfe an uns herangetragen wurde, haben wir uns sofort bereit erklärt, gemeinsam mit anderen zu helfen. Wir haben das selbstverständlich, gern und unkompliziert möglich gemacht. Mit unseren Produkten Menschen in Not helfen zu können, war unser Antrieb für diese Spende“, erklärt Rob Ingram, CEO INEOS Olefins & Polymers Europe North.

Jan de Belder, Site Manager von INEOS O&P North in Geel, Belgien: „Mit unserem  Team in Köln haben wir sofort alles in Bewegung gesetzt, um rasch zu helfen. Die Bereitschaft aller Beteiligten zur Unterstützung war enorm groß.“

Eine logistische Meisterleistung, an der neben INEOS und Allit weitere Unternehmen beteiligt waren. „Die Idee kam von Allit über einen unserer Kunden. Von INEOS in Köln aus haben wir Kontakt mit unserem Standort in Geel in Belgien aufgenommen, wo die Spezialgranulate hergestellt werden“, erzählt Bastian Scheer, Export & Trading Manager bei INEOS Olefins & Polymers Europe. Er besuchte am 13. August 2021 den Allit-Standort in Bad Kreuznach und informierte sich zu den Beweggründen und zum Fertigungsfortschritt. „Ein reibungsloses Zusammenspiel zwischen Logistik, Produktion, Verkauf und Geschäftsbereich: Das Granulat wurde auf einen über die Logistik organisierten Lkw geladen und zu Allit transportiert. In Sonderschichten stellten die Allit-Beschäftigten die Kunststoffboxen her und machten sie versandfertig. Logistik- und Lagerpartner aus dem Umfeld sorgten dafür, dass die gelb-schwarzen Kunststoffboxen ohne Umwege direkt bei den Betroffenen im Ahrtal ankommen und vor Ort übergeben werden.“

IMG_6368.JPG
Bastian Scheer, Jochen und Karsten Kallinowsky (v. l.) mit den fertigen Kunststoffboxen

Allit-Vorstand Karsten Kallinowsky ist sichtlich bewegt: „Wir sind stolz und dankbar, mit INEOS und anderen Partnern in dieser für uns alle außergewöhnlichen Situation so perfekt und unbürokratisch zusammenarbeiten zu können. Diese schnell ins Leben gerufene logistische Kette ist eine tolle Leistung, an der INEOS einen großen Anteil hat. Ohne den enormen Einsatz aller hätten wir nicht so schnell helfen können“, so Kallinowsky. Sein Bruder und Vorstandskollege Jochen ergänzt: „Rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unserem Betrieb haben sich sofort dazu bereit erklärt, die Kunststoffboxen zu fertigen und in Zusatzschichten unentgeltlich für den Versand fertig zu machen.“ Zum Beispiel Jenny Will. Sie hilft sogar im Urlaub: „Das ist selbstverständlich. Wer in Not ist, braucht Hilfe, da bin ich selbstverständlich dabei.“ Constantin Kost sagt: „Zu helfen ist ein gutes Gefühl. Man freut sich ja auch selbst über Hilfe, wenn man einmal in Not geraten sollte.“

Inzwischen sind die ersten Kunststoffboxen übergeben worden.

Hier zum Download der Fotos

DOWNLOAD

DIESEN BEITRAG TEILEN: