29.04.2020

INEOS baut neue effiziente Klasse von Gastankern zur Rohstoffversorgung auf dem Rhein

Die größten Gastanker am Rhein: Aloo, Brinjal und Onion
Die größten Gastanker am Rhein: Aloo, Brinjal und Onion
Die Namen der Gastanker sind an das indische „Bhaji“-Thema angelehnt
Die Namen der Gastanker sind an das indische „Bhaji“-Thema angelehnt
  • Dies sind die größten Gastanker, die auf dem Rhein fahren.
  • Ein viertes Schiff wird noch in diesem Jahr erwartet.
  • Hugh Carmichael, Feedstocks Trading Director von INEOS Trading & Shipping: „Diese überdimensionale Lieferung ist das Ergebnis eines vierjährigen Projekts zum Design und Bau dieser neuen Klasse von Gastankern, welche die dreifache Ladekapazität sonst typischer Gastanker haben.“

INEOS hat heute bestätigt, dass sie die Lieferung von drei der vier neuen Gastanker in Europa erhalten hat. Dies werden die größten Gastanker auf dem Rhein sein. Sie sind die ersten, die vollständig nach dem neuen ADN-2019-Gastanker-Standard gebaut wurden.

Diese neuen Gastanker ermöglichen die effiziente und wettbewerbsfähige Lieferung von Butangas aus dem ARA-Raum (Antwerpen-Rotterdam-Amsterdam) an die Kracker bei INEOS in Köln. Darüber hinaus werden sie INEOS Trading & Shipping Optionen für den effektiven Handel mit Butan in Europa bieten.

Das Bauprojekt wurde von Imperial Gas Barging geleitet, die auch die Gastanker im Auftrag von INEOS betreiben werden. Carmichael fügt hinzu: „Wir sind mit dem Engagement des Imperial Teams und der Professionalität der Besatzungen sehr zufrieden. Wir waren beeindruckt vom Fokus und der Zusammenarbeit der beiden führenden Werften bei der Lieferung dieser Schwesterschiffe.“

Der Bau der Gastanker erfolgte von zwei niederländischen Unternehmen:

  • Die Teamco-Werft in Heusden, die den Bau des Schiffsrumpfes an die niederländische Rensen-Driessen Shipbuilding B. V. weitervergab und die Arbeiten anschließend vom Partner Stocznia Sp. Zo.o.-Werft ausführen ließ.
  • Veka Shipbuilding Group in Werkendam, die den gesamten Bau in den Niederlanden fertigstellten.

Die Gastanks wurden von der Barlage GmbH hergestellt. Die Gasschiffe verwenden alle ein Veth-Pod-Antriebssystem anstelle des üblichen Wellenantriebs.

Das Projekt wurde mit der Unterstützung und Leistung mehrerer Subunternehmer erfolgreich abgeschlossen, wobei die letzten Wochen besonders herausfordernd waren, da die COVID-19-Problematik an Bedeutung gewann.

Die Gastanker werden Aloo, Brinjal und Onion heißen, wobei ihre Namen an das indische „Bhaji“-Thema angelehnt sind.

Es gibt zwei Größen von Gastankern:

Teamco: Aloo und Brinjal haben eine Länge von 110 mal 15 Meter und sechs Ladetanks mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 4.446 Kubikmetern.

Veka: Onion ist mit 110 mal 17,5 Meter größer und hat sechs Tanks mit einem Fassungsvermögen von 5.538 Kubikmetern. Ein viertes Schwesterschiff wird noch in diesem Jahr ausgeliefert.

Diese Gastanker sind Teil der laufenden Investitionen, die INEOS zur Flexibilität der Lieferkette für seine europäischen Krackanlagen tätigt. Die heutige Ankündigung baut auf der bereits eingegangenen Verpflichtung auf, mehr als fünf Milliarden US-Dollar für die Lieferung von Ethan als Rohstoff aus den USA bereitzustellen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Gaskracker in Europa an den Standorten Grangemouth, Großbritannien, und Rafnes, Norwegen, zu sichern.

Für Rückfragen
Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua (INEOS) unternehmenskommunikation@ineos.com +49 171 2212075
Richard Longden (INEOS) richard.longden@ineos.com +41 21 627 7063 oder +41 7996 26123
Andrew McLachlan (Media Zoo) andrew@mediazoo.tv oder +44 7931 377162
Chris Hall (Media Zoo) chris.hall@mediazoo.tv oder +44 7739571634

Hier die Links zum Download der Fotos:
https://www.ineoskoeln.de/de/fotos/436
https://www.ineoskoeln.de/de/fotos/437