04.03.2020

Nouryon und INEOS Nitriles feiern Spatenstich für neue Anlagen in Köln

Luftaufnahme INEOS-Standort Köln
Luftaufnahme INEOS-Standort Köln
Impression vom Spatenstich
Impression vom Spatenstich

MdL Romina Plonsker: Chemische Industrie will Potenziale der Region auch in Zukunft nutzen

Nouryon und INEOS Nitriles haben am INEOS-Standort Köln den Spatenstich für neue Anlagen vorgenommen. Diese werden Rohstoffe für die hochwertigen und biologisch leicht abbaubaren Chelate von Nouryon herstellen, die in Waschmitteln und anderen Industrien verwendet werden. Die neuen Anlagen sollen in den Jahren 2021 bis 2022 fertiggestellt sein.

Die Nachfrage nach solchen Chelaten hat nach dem europäischen Verbot von Phosphaten in Geschirrspülmitteln stark zugenommen. Chelate sind nachhaltiger als die Phosphate, die sie ersetzen.

INEOS wird die neuen Anlagen betreiben und warten sowie wichtige Rohstoffe liefern.

„Diese langfristige Vereinbarung mit INEOS wird die wachsende Nachfrage der Kunden nach biologisch leicht abbaubaren Chelaten in Haushalts- und Körperpflegeanwendungen wie Waschmitteln unterstützen, die für uns einen strategischen Schlüsselmarkt darstellen“, sagt Larry Ryan, Executive Vice President und President of Performance Formulations and the Americas bei Nouryon.

INEOS Nitriles ist der weltweit größte Hersteller von Acrylnitril, einem wichtigen Rohstoff für Produkte, die im  Automobil-, Haushaltsgeräte-, Bekleidungs-, Kohlefaser- und Wasseraufbereitungssektor verwendet werden. Die Vereinbarung ähnelt einer bestehenden Partnerschaft zwischen INEOS und Nouryon in den benachbarten Anlagen im US-amerikanischen Lima (Ohio).

„Unsere Beziehung zu Nouryon hat sich in den vergangenen Jahren als für beide Seiten vorteilhaft erwiesen. Wir freuen uns darauf, auf diesem Erfolg aufzubauen, und wir sind stolz darauf, dass die durch diese Erweiterung unserer Partnerschaft entwickelten Produkte zu einer nachhaltigeren Industrie führen werden“, betont Hans Casier, CEO von INEOS Nitriles.

Romina Plonsker, NRW-Landtagsabgeordnete und Mitglied im dortigen Wirtschaftsausschuss, unterstreicht die hohe Bedeutung der chemischen Industrie für das Rheinland. Sie setze große Hoffnungen in die Unternehmen zur Bewältigung des Strukturwandels, so Plonsker: „Der Ausstieg aus der Braunkohle ist eine Herausforderung, er setzt aber auch starke Kräfte frei. Ich verstehe deshalb den Spatenstich als Signal, dass die chemische Industrie die Potenziale dieser Region wie schon so erfolgreich in der Vergangenheit auch in der Zukunft nutzen will.“

Die Inbetriebnahme der neuen Anlagen wird Nouryons weltweite Präsenz bei der Lieferung von biologisch leicht abbaubaren Chelaten nach Asien, Europa und Nordamerika stärken. Sie folgt auf die Fertigstellung der Produktionsanlagen in Ningbo, China, 2016 und ist der nächste Schritt um Nouryons Kapazitäten auszuweiten, die Bedürfnisse seiner Kunden auf dem europäischen Markt zu erfüllen.

„Diese Kapazitätserweiterung unterstreicht die Strategie des Unternehmens, in attraktive Wachstumsmärkte zu investieren und unser Engagement für nachhaltiges Wachstum“, bekräftigt Charlie Shaver, CEO von Nouryon. „Sie wird es uns ermöglichen, die zukünftigen Wachstumspläne unserer Kunden besser zu unterstützen. Sie werden von unseren anhaltenden Bemühungen um eine bessere globale Leistung und Optimierung der Lieferketten sowie der Fähigkeit, nachhaltigere Produkte herzustellen, profitieren.“

Über Nouryon
Wir sind ein Weltmarktführer im Bereich Spezialchemikalien. Bei der Herstellung von Produkten des täglichen Bedarfs wie Papier, Kunststoffe, Baustoffe, Lebensmittel, Pharmazeutika und Körperpflegemittel verlassen sich Industrieunternehmen weltweit auf unsere unverzichtbare Chemie. Wir haben auf der Grundlage unserer Geschichte von nahezu 400 Jahren, dem Engagement unserer 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unserer gemeinsamen Verpflichtung zur Entwicklung des Geschäfts, der starken finanziellen Leistungsbilanz, Sicherheit, Nachhaltigkeit und Innovation ein Unternehmen der Weltklasse mit starken Partnerschaften zu unseren Kunden geschaffen. Wir sind weltweit in mehr als 80 Ländern tätig. Zu unseren führenden Marken gehören unter anderem Eka, Dissolvine, Trigonox und Berol.

Über INEOS
INEOS (http://www.ineos.com) ist ein globaler Hersteller von Petrochemikalien, Spezialchemikalien und Ölprodukten und beschäftigt rund 22.000 Menschen. Zu INEOS gehören 34 Geschäftsbereiche mit 183 Produktionsstandorten in 26 Ländern. Von Lacken zu Kunststoffen, von Textilien zu Technologien, von Medikamenten zu Mobiltelefonen – von INEOS hergestellte Chemikalien verbessern fast alle Aspekte unseres modernen Lebens. 2018 erzielte INEOS einen Umsatz von rund 60 Milliarden Dollar und ein EBITDA von knapp sechs Milliarden Euro. INEOS‘ Produkte tragen wesentlich dazu bei, Leben zu retten, Gesundheit zu verbessern und den Lebensstandard der Menschen auf der ganzen Welt zu erhöhen. Kürzlich hat INEOS angekündigt, ein neues Geländefahrzeug namens INEOS Grenadier zu bauen. Zudem hat INEOS Team INEOS, den Sieger der Tour de France, und das INEOS Team UK, den britischen Herausforderer des America‘s Cup, gekauft. Zu INEOS gehören zwei Fußballteams. Zudem ist INEOS eine technische Partnerschaft mit Mercedes AMG F1 eingegangen und ist dessen Hauptsponsor.

Über INEOS Nitriles
INEOS Nitriles (http://www.ineosnitriles.com) ist ein Teil der INEOS Group Holdings S.A. Es ist der weltweit größte Hersteller von Acrylnitril und Acetonitril sowie weltweit führende Anbieter von Chemikalien auf Nitrilbasis. Der Geschäftsbereich nimmt eine Führungsposition durch sein technologisches Know-how, seinen Marktzugang und seine Fertigungskapazitäten ein. Die INEOS-Technologie wird von mehr als 90 Prozent der weltweiten Acrylnitrilproduktionsanlagen verwendet. Das Unternehmen erzielt derzeit einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Dollar pro Jahr und beschäftigt 900 Menschen an den Produktionsstandorten in Köln (Deutschland), Seal Sands (Großbritannien), Green Lake (Texas, USA) und Lima (Ohio, USA). Die Gesamtproduktionskapazität des Geschäftsbereichs beträgt rund 1,7 Millionen Tonnen pro Jahr.

Hier die Links zum Download der Fotos:
https://www.ineoskoeln.de/de/fotos/415
https://www.ineoskoeln.de/de/fotos/416

Hier der Link zur Presseinformation auf Englisch:

Für Rückfragen:

Nouryon
Jutta Hobbiebrunken
jutta.hobbiebrunken@nouryon.com
t. + 49 221 78875 300

Andrew Wood
t. +31 20 899 1510

INEOS
Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua
anne-gret.iturriaga.abarzua@ineos.com
t. +49 221 3555-1096

Richard Longden
richard.longden@ineos.com
m. +41 799626123