Unsere Energie

Als führender Hersteller von Kunststoffen ist sich INEOS der Verantwortung hinsichtlich der Frage, wie sich die Energie- und Rohstoffstoffversorgung für seine Produktion in Deutschland langfristig entwickelt, bewusst. Die hierzu vorliegenden Daten, vor allem jene zur weiteren Entwicklung alternativer Energiequellen, geben Anlass, die Gesamtsituation aus den Blickwinkeln der Nachhaltigkeit und Versorgungssicherheit umfassend zu untersuchen und dabei alle Alternativen – auch jene, die derzeit als nicht sinnvoll oder nicht machbar erscheinen – objektiv gegenüberzustellen.

Erarbeitung einer Energie- und Rohstoffstudie
Angesichts sehr unterschiedlicher grundsätzlicher Haltungen zur Energiepolitik generell und der hohen Emotionalität des Themas in der Öffentlichkeit beabsichtigt INEOS in Köln, noch im Sommer 2017 eine Studie zu beauftragen, die eine unabhängige wissenschaftliche Bearbeitung, Betrachtung und Beurteilung aller dem Produktionsstandort Deutschland zur Verfügung stehender herkömmlicher und nicht-herkömmlicher Energiequellen auf eine breite Basis stellt.

Ziel der Studie soll es sein, eine objektive, vorurteilsfreie und wissenschaftlich fundierte Entscheidungsgrundlage zu erhalten, welche Energieversorgungsoptionen und -szenarien als zukunftsträchtig erachtet werden können, diese in Zusammenarbeit und im Einklang mit allen Verantwortlichen und Beteiligten weiterzuverfolgen und in die strategischen Langfristkonzepte für INEOS in Deutschland einfließen zu lassen.

Diese Studie soll sich mit der Frage befassen,

  • welcher Mix unterschiedlicher Energiequellen
  • für die INEOS-Standorte in Deutschland
  • mittel- und langfristig denkbar ist
  • und welche Szenarien als die nachhaltigsten und damit als die sinnvollsten zu beurteilen sind.

Neben der Energieversorgung soll auch die Versorgung mit dem Rohstoff Erdgas mitbetrachtet werden. Andere Rohstoffe wie Naphtha als Einsatz für die Kracker am INEOS-Standort Köln sind nicht Bestandteil der Studie.

In weiterer Folge soll diese Studie als Basis für Diskussionen mit der Politik, mit Verbänden, Behörden und anderen Beteiligten Verwendung finden.

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua, Leiterin Unternehmenskommunikation, unter unternehmenskommunikation@ineos.com zur Verfügung.