Tankerbrücken

Der Chemiestandort wächst – und der Hafen mit!

INEOS in Köln und Currenta investieren in die Zukunft ihrer Standorte in Köln-Worringen und im Chempark Dormagen. Die Unternehmen planen den Bau von zwei neuen Tankerbrücken im Hafen am Chempark Dormagen. Diese ermöglichen eine schnellere Abfertigung der Schiffe und erhöhen die Menge der umgeschlagenen Stoffe. Die Anträge zur Errichtung und zum Betrieb der Tankerbrücken werden im Frühsommer 2016 bei der Bezirksregierung Köln und beim Wasser- und Schifffahrtsamt in Köln eingereicht. INEOS in Köln und Currenta planen, mit dem Bau der Tankerbrücken 2017 zu beginnen.

Hier der Flyer zum Download.

Hier entstehen die Tankerbrücken

Die beiden neuen Tankerbrücken mit den Verladeplattformen werden nördlich der bestehenden Tankerbrücken auf Kölner Stadtgebiet gebaut. Die Schiffe machen an Pfählen, auch Dalben genannt, fest, die im Uferbereich errichtet werden. Überirdische Rohrleitungen verbinden die Tankerbrücken mit dem Chemiestandort. Sie verlaufen über Rohrbrücken und sind hochwassersicher. Zudem wird die bestehende Rohrbrücke über die Bundesstraße 9 ausgebaut.