06.05.2019

INEOS in Köln unterstützt Kölner Helios-Gesamtschule

Adele (l.) und Johanna mit ihrem fertigen Kompass
Adele (l.) und Johanna mit ihrem fertigen Kompass
Fatima (l.) und Beyzanur zeigen Schulleiter Andreas Niessen und Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua von INEOS in Köln ihr Arbeitsheft
Fatima (l.) und Beyzanur zeigen Schulleiter Andreas Niessen und Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua von INEOS in Köln ihr Arbeitsheft

Zum Schuljahr 2018/2019 ist die Heliosschule mit der Jahrgangsstufe 5 in die Sekundarstufe I gestartet und hat mit Unterstützung von INEOS in Köln auch bereits zwei Projekte im Rahmen der Initiative „TuWaS! - Technik und Naturwissenschaften an Schulen“ in ihr innovatives Unterrichtskonzept integriert.

Die konkrete Umsetzung wurde heute in der Schule präsentiert. Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 erkunden mit Hilfe der TuWaS!-Experimentiereinheit „Magnete und Motoren“ die Eigenschaften von Magneten. Schulleiter Andreas Niessen freut sich über diese Möglichkeit eines praxisnahen Unterrichts: „Für unsere Schule ist TuWaS! ein großer Mehrwert. Der Ansatz des forschenden Lernens und die praxisnahe Umsetzung passen sehr gut in unser Gesamtkonzept. Die Schülerinnen und Schüler sind immer mit viel Begeisterung dabei, wenn mit TuWaS!-Materialien experimentiert wird, und die Lehrkräfte werden in den Fortbildungen optimal vorbereitet.“ In diesem Halbjahr laufen an der Schule sogar vier TuWaS!-Werkstätten: zweimal „Mikrowelten“ und je einmal „Chemische Tests“ und „Magnete und Motoren“.

Die Helios-Gesamtschule ist die jüngste der insgesamt 34 von INEOS im Rheinland geförderten Schulen. INEOS in Köln ist größter TuWaS!-Sponsor im Rheinland und vom TuWaS!-Konzept absolut überzeugt, betont Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua, Leiterin Unternehmenskommunikation bei INEOS in Köln: „Als weltweit tätiges Unternehmen der Chemiebranche ist für INEOS in Köln die naturwissenschaftliche und technische Frühbildung immens wichtig. Mit dem fabelhaften TuWaS!-Programm werden Schülerinnen und Schüler für chemische und physikalische Themen begeistert. Zugleich erweitern sie durch das nachfragende Forschen ihr Wissen und Verständnis der Welt. Wir fördern dieses nachhaltige Konzept seit zehn Jahren mit großer Begeisterung.“

Über die Experimentiereinheit „Magnete und Motoren“

Welcher Zusammenhang besteht zwischen elektrischem Strom und Magnetismus? Die Schülerinnen und Schüler untersuchen diese Frage anhand eines selbst gebauten Elektromagneten. Schließlich experimentieren sie mit drei unterschiedlichen Motoren und wenden ihr Wissen und ihre Erfahrungen an, um einen Elektromotor zu zerlegen, die Funktion der einzelnen Komponenten experimentell zu erforschen und den Motor danach wieder zusammenzubauen. 

Über TuWaS!

TuWaS! wurde 2008 von den IHKs Köln und Bonn/Rhein-Sieg im Rheinland etabliert. Gemeinsam mit engagierten Unternehmen und Förderern aus der Region unterstützen sie das Projekt, an dem aktuell mehr als 130 Schulen teilnehmen. In diesem Schuljahr arbeiten mehr als 17.000 Schülerinnen und Schüler in der Region mit TuWaS! und erleben lebendigen Unterricht in Naturwissenschaften und Technik. TuWaS! ist eine Initiative der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Freien Universität Berlin, die für die inhaltlichen und pädagogischen Konzepte von TuWaS! verantwortlich ist und das Projekt in Köln/Bonn wissenschaftlich begleitet.

Über die IHK  

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Köln ist eine von den Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft getragene Institution. Als Körperschaft öffentlichen Rechts vertritt sie auf Basis von gesetzlicher Mitgliedschaft das Gesamtinteresse von Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Sie agiert als kritischer Partner von Politik und Verwaltung, als unabhängiger Anwalt des Marktes und als kundenorientierter Dienstleister für ihre Mitgliedsunternehmen. Zurzeit gehören der IHK Köln rund 150.000 Unternehmen in den Städten Köln und Leverkusen sowie im Oberbergischen Kreis, im Rhein-Erft-Kreis und Rheinisch-Bergischen Kreis an.

Die Fotos zum Download finden Sie hier:
http://www.ineoskoeln.de/de/fotos/387
http://www.ineoskoeln.de/de/fotos/388

Diese Pressemitteilung finden Sie auch hier auf der Homepage der IHK-Köln.
Weitere Informationen finden Sie unter www.tuwas-koeln-bonn.de und http://www.ineoskoeln.de/de/tuwas.