Meldestufen

Bei Störungen des normalen Produktionsablaufs ist klar geregelt, wann ein Unternehmen welche Schritte zu setzen hat.

Diese sind je nach Größe und Wirkungsgrad von in vier Stufen unterteilt:

D1-Vorsorgliche Mitteilung

 

Ereignisse, bei denen zwar eine Gefahr außerhalb der Werkgrenzen objektiv nicht besteht, die aber von der Nachbarschaft wahrzunehmen sind (Geräusche, Gerüche, optische Eindrücke) und bei verständiger Abwägung für gefährlich gehalten werden können.

D2-Vorabmeldung

 

Ereignisse, bei denen eine Gefährdung der Nachbarschaft des Chemieparks nicht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann und Maßnahmen nach Absprache erforderlich werden können.

D3-Vorabmeldung

 

Ereignisse, bei denen eine Gefährdung von Gebieten außerhalb der Werkgrenzen bereits eingetreten oder wahrscheinlich ist und Maßnahmen der Stadt gemäß dieser Vereinbarung erforderlich sind.

D4-Vorabmeldung

 

Großschadensereignisse im Sinne des § 1 Abs. 3 FSHG, bei denen eine Gefährdung von Gebieten außerhalb der Werkgrenzen bereits eingetreten oder wahrscheinlich ist und gemäß externem Notfallplan vorbereitete Maßnahmen erforderlich sind.