H2O mach's bunt

Die Sieger des bundesweiten Schülerwettbewerbs „H2O – mach´s bunt“ des Fonds der Chemischen Industrie stehen fest:

In der Altersgruppe 8 bis 12 Jahre gewann die 6. Klasse der Mittelschule Flöha-Plaue bei Chemnitz. Die 10. Klasse der Johannes-Vincke-Schule aus Belm bei Osnabrück siegte in der Altersgruppe 13 Jahre und älter.

Dr. Klaus Engel, Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI), gratulierte den Schülerinnen und Schülern im Rahmen der VCI-Mitgliederversammlung in München: „Die Preisträger haben mit originellen Versuchen zu Pflanzenfarbstoffen ihre Kreativität unter Beweis gestellt.“

Die Jury unter Vorsitz von Professor Peter Menzel, Universität Hohenheim, lobte das durchweg hohe Niveau der über 1.000 eingereichten Beiträge. Deshalb habe sich die Jury entschieden, nicht nur die Haupt- und Siegerpreise für die besten vier zu vergeben, sondern auch Förderpreise für weitere 18 Schülerteams. „Eigentlich haben alle Teilnehmer einen Preis verdient, denn das Engagement der Schüler und der Lehrkräfte ist beeindruckend“, betonte Menzel.

Der Fonds der Chemischen Industrie hatte diesen Schülerwettbewerb anlässlich des „Internationalen Jahres der Chemie 2011“ ausgeschrieben. Die Aufgabe lautete, mit Pflanzenfarbstoffen als Indikatoren für den Säuregrad (ph-Wert) verschiedener Wasserproben zu experimentieren und eine möglichst bunte Farbpalette herzustellen. Mitmachen konnten Schülerteams, Arbeitsgruppen oder Klassen von der Grundschule bis zum Gymnasium in zwei Altersgruppen: 8 bis 12 Jahre sowie 13 Jahre und älter.

Die Mittelschule Flöha-Plaue hatte sich nach vielen Versuchen für die Akelei entschieden und eine Farbpalette mit zwölf verschiedenen Farbtönen herstellen können. Hierfür gab es den Hauptpreis. Die Johannes-Vincke-Schule wurde für ihre sehr exakten pH-Wert-Messungen und eine hervorragende Dokumentation ihrer Versuche ebenfalls mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.