Grundwasser

Das gesamte Werk unterliegt einem umfassenden Grundwassersicherungsmodell. Eine Brunnenkette in der Mitte des Werkes garantiert eine gezielte Fließrichtung des Grundwassers vom Rhein und von der umliegenden Gegend zur Werkmitte hin.

Folgerichtig konnte weder im regulären Werkbetrieb noch im Zuge des Brandes am 17. März 2008 eine Beeinträchtigung des Grundwassers identifiziert werden.