Alarm- und Gefahrenabwehrplan

Alarm- und Gefahrenabwehrpläne dienen der Regelung von Informationsabläufen und Maßnahmen zur Bewältigung außergewöhnlicher Ereignisse und zur Abwendung oder Eingrenzung der sich daraus ergebenden Auswirkungen für Menschen, Umwelt und Sachwerte.

Sie dienen dazu,

  • Schadensfälle einzudämmen und unter Kontrolle bringen, so dass Folgen möglichst gering gehalten und Schäden für Mensch, Umwelt und Sachen begrenzt werden können,
  • Maßnahmen zum Schutz von Menschen und Umwelt vor den Folgen schwerer Unfälle einzuleiten,
  • notwendige Informationen an die Öffentlichkeit sowie betroffene Behörden oder Dienststellen in den betroffenen Gebieten weiterzugeben.

Der Alarm- und Gefahrenabwehrplan von INEOS Köln ist maßgeblicher Bestandteil des Notfallmanagements am Standort Köln und beschreibt die Sicherheitsorganisation für das Werkgelände der INEOS Köln.

Der Alarm- und Gefahrenabwehrplan

  • enthält Informationen für die Gefahrenabwehrkräfte - am Standort ist das die Werkfeuerwehr, außerhalb des Standortes die Berufsfeuerwehr Köln -, z.B. über besondere Gefahrenschwerpunkte und Gefahrenabwehrmaßnahmen;
  • enthält Informationen für die Beschäftigte und Partnerfirmen z.B. über Aufgaben und Verhaltensregeln
  • regelt Aufgaben, Zuständigkeiten und Meldewege im Ereignisfall;
  • enthält Informationen für die Behörden zur Erstellung externer Notfallpläne;
  • dient als Nachweis gegenüber den Behörden, dass ein gefordertes Notfallmanagement am Standort vorhanden ist.